+49 2043 295084-0

HeadBlog

Geschrieben am 20. April 2018
von André Brömmel

Neu gemacht: Website für Gotsch GmbH auch genutzt für “Einladungsmanagement”

Warum Unternehmen bei Punktmacher nur Websites mit CMS (Content Management System) bekommen. Über ein gutes CMS lässt sich “mal eben” unter anderm das “Einladungsmanagement” in abgespeckter Form einrichten. Ein Beispiel aus der Praxis – und warum eine Website ohne CMS eine Frechheit ist Punktmacher hat den Auftrag angenommen, ca. 200 Gäste zum …

mehr ...
Geschrieben am 28. März 2018
von André Brömmel

PowerPoint Master erstellen – sicher und einheitlich Marken repräsentieren

Produkte und Leistungen wollen gut präsentiert werden. Dazu eignen sich Präsentationsprogramme wie zum Beispiel Impress Keynote Prezi Google Präsentationen emaze oder eben PowerPoint Und weil die meisten Unternehmen mit Microsoft Office Lösungen arbeiten, ist PowerPoint wohl auch der “Standard” in Deutschlands Unternehmen. Wenn mehr als 1 Person regelmäßig Präsentationen erstellt, lohnt sich …

mehr ...
Geschrieben am 24. März 2018
von André Brömmel

Virtuelle Welten – wie ein Raum in 3D entsteht

Die Welt spricht von Augmented Reality, Virtual Reality, Animationen, CAD, BIM (Building Information Modeling) und Industrie 4.0 – und von 3D. Punktmacher hat für dormakaba den Auftrag erhalten, einige Räume zu erstellen, um das Produkt Uniquin, darin in verschiedenen Anwendungen eingebaut, darzustellen. 1 Neben einer groben Zeichnung, einem Aufriss, sorgen Details für …

mehr ...
Geschrieben am 21. März 2018
von André Brömmel

Wie finden Zielgruppen das richtige (Handwerks)Unternehmen für ihre Anliegen?

Fragt der Mitarbeiter von Punktmacher den Chef: Warum haben wir heute fast 29.000 Mitbewerber? Wie soll ein Unternehmen uns als Spezialist in Sachen Bau, Architektur, Handwerk und Wohnen erkennen? Gute Frage, denke ich. Wäre ich Kunde und auf der Suche nach einem langfristigen Partner, würde ich vermutlich verrückt werden. Aber es schließt …

mehr ...
Geschrieben am 12. März 2018
von André Brömmel

Dem Quatschen ist der Machende sein Tod

Wir können über alles sprechen. Oft. Wiederholt. Irgendwann, irgendwann aber müssen wir entscheiden, ob wir das Gesprochene in die Tat umsetzen wollen. Und dann gibt es nur noch zwei Möglichkeiten: machen oder nicht machen. Zugegeben ist die Aussage “dem Quatschenden ist der Machende sein Tod” provokant. Sie kann falsch verstanden werden, wenn …

mehr ...