+49 2043 295084-0

Responsive Seiten in der mobilen Suche und wie google damit umgeht

Geschrieben am 2. November 2015
von André Brömmel

Nein, Punktmacher kennt den Algorithmus von google auch nicht. Doch dieser Enttäuschung folgt umgehend eine Erhellung und dazu einige Tipps, unlängst erschienen in der Impulse.

google ist die mit Abstand relevanteste Suchmaschine mit einem Marktanteil von 95.56%.

google ist die mit Abstand relevanteste Suchmaschine mit einem Marktanteil von 95.56%.

Wichtig ist eine gedankliche Vorstellung, der man sich hingeben muss, wenn man über google spricht oder Verbesserungen nachdenkt:

google möchte bei einer Suchanfrage nur das allerbeste Ergebnis darstellen. Punkt.

Oder anders: Würde google auf der ersten Seite irrelevante Treffer anzeigen, wären google-Nutzer schnell genervt. Die Aufgabe einer Suchmaschine würde google nicht gerecht und brächte sich somit in Gefahr, die weltweit meistgenutzte Suchmaschine zu bleiben. Was logisch klingt, wird dennoch allzu gern vergessen.

Hier drei Tipps:

  1. google bewertet responsive Seiten bei der mobilen Suche besser
    Wenn 2/3 aller User mittlerweile von unterwegs das Internet nach Informationen durchkämmen, verwundert es nicht, wenn google Seiten höher rankt, die auch auf mobilen Endgeräten sauber dargestellt werden. Ob sich dieser Effekt auch auf die Desktop-Suche übertragen wird, bleibt abzuwarten.
  2. Texte sollten leicht lesbar sein
    Was selbstverständlich klingt, und dennoch häufig ignoriert wird, hat google seit dem 21. April aber in den Algorithmus genommen: was nicht gut lesbar ist, wird bestraft mit schlechterem Ranking.
  3. Verlinkungen müssen gut klickbar sein
    Offenbar hat es auch die google Programmierer genervt, einen zu kleinen Link auf dem Smartphone anklicken zu müssen und ständig daneben zu liegen. Nur so lässt sich erklären, warum google dieses Fakt mit in die Suchkriterien aufgenommen hat.

Fazit: Schritt für Schritt zum Ziel – Gewalt ist keine Lösung
Wer in der Programmierung nicht “responsive ist”, hat in der mobilen Suche schlechtere Karten. Wer responsive programmiert hat, aber Texte dennoch schlecht lesbar und Links schlecht klickbar gemacht hat, wird bestraft.

So sieht die Seite von Punktmacher auf unterschiedlichen Geräten aus.

So sieht die Seite von Punktmacher auf unterschiedlichen Geräten aus.

Sich in einem Schritt zu nähern ist dabei unmöglich. Und einmal mit dem Thema Website fertig zu sein, bleibt eine Illusion. Die Website ist eine ewige Baustelle. Machen Sie daher kleine Schritte. Aber machen Sie welche. Punkt.