+49 2043 295084-0

Animationen erhöhen die Aufmerksamkeit in der Zielgruppe

News vom 7. August 2019
Auf den Punkt: Wer die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich lenken möchte, sollte Informationen animieren.

Unternehmen, die sich gegenüber Wettbewerbern durchsetzen und ihre Zielgruppen erreichen möchten, sind regelmäßig auf der Suche nach Medien und Inhalten, um das Auge und die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppen auf sich zu lenken. Punktmacher GmbH empfiehlt dazu pointierte und einfache Animationen, die Botschaften auf den Punkt bringen.

Technisch sind Animationen längst keine Wissenschaft mehr. Die größere Herausforderung ist, die wichtige/richtige Information pointiert darzustellen.

(Maik Ignaszak, Digitales bei Punktmacher GmbH)

Maik Ignaszak, Programmierer und Konzeptioner bei Punktmacher.

Beispiel 1: Information nach 1979 macht die Aussage positiver und auffälliger

Ein Beispiel für Fokus ist nachfolgende Animation (erstellt in After Effects). Besonders dabei war das Briefing und das, was Punktmacher (kommunikativ) daraus machte. Der Auftrag war, grafisch darzustellen, wie der Anteil Teer in der Produktion bis 1979 gesunken ist. Das ist der erste Teil der Animation. Der Aha-Effekt bzw. die gute Nachricht (nach 1979 keine Verwendung von Teer in der Bitumenbahn-Produktion) wurde größer und positiver dargestellt, indem auch der Zeitraum nach 1979 dargestellt wurde (der zweite Teil der Animation). Es mag wie eine Kleinigkeit klingen oder augenfällig. Tatsächlich aber bedarf es einer mehr oder weniger intensiven Auseinandersetzung mit den Informationen.

Beispiel 2: Überlagerung von Informationen

Ähnlich des o.g. Beispiels, lassen sich Informationen auch überlagern und so positive Entwicklungen ebenfalls aufzeigen. Auch diese Animation wurde in After Effects erstellt und primär für den Einsatz auf Website und Social Media aufbereitet.

Aufgrund der Plakativität und Einfachheit der Darstellung werden diese Animationen auch in Präsentationen eingesetzt und helfen Zuhörern, Sachverhalte schnell zu verarbeiten. Dabei geht es bei Statistiken seltener um die Details, also weniger um einzelne Prozente oder Anteile. Vielmehr geht es um Tendenzen oder Gesamtentwicklungen.

Tipp: Unternehmen, die regelmäßig Statistiken veröffentlichen, sollten sich immer auch ein Angebot für animierte Darstellungen einholen. Häufig ist der Aufwand identisch oder nur unwesentlich höher. In Sachen Aufmerksamkeit rechnet sich der geringe Mehraufwand.