+49 2043 295084-0

HeadBlog

Geschrieben am 29. März 2017
von André Brömmel

Kommunikation steht und fällt mit Bildern – eine Lösung

Bild ist wichtiger als Text – doch woher kommt das Bild? Der Text ist das eine. Das Bild das andere. Wichtiger von beiden ist das Bild. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass Menschen heute überwiegend wahrnehmen statt zu lesen. Über 5.300 Werbekontakte pro Tag pro Bürger z.B. in Frankfurt machen …

mehr ...
Geschrieben am 26. März 2017
von André Brömmel

Zu wenig Profil des Marketings von Unternehmen

“Design als Differenzierungsfaktor” wird zu wenig genutzt. Das ist das Ergebnis der Gemeinschaftsstudie “Deutscher Markenmonitor 2015” des Rat für Formgebung und der GMK Markenberatung. Marken haben die Aufgabe klar auszudrücken, welchen Typ Mensch bzw. welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen – und damit auch klar zu machen, wen Sie nicht ansprechen. (André Brömmel) Die …

mehr ...
Geschrieben am 19. März 2017
von André Brömmel

Was ist das richtige Kundengeschenk? 5 Tipps, um Kunden zu überraschen.

Der Kugelschreiber gehört vermutlich zu einen der meist verteilten Werbeartikel. Vielfach fragen Unternehmen bzw. Angestellte des Unternehmens (die – am Rande bemerkt – meist nicht Entscheider oder direkte Zielgruppe sind) nach besagtem Kugelschreiber, Zollstock, Schlüsselanhänger oder USB-Stick. Zugegeben liegt man mit diesen Artikeln vermutlich nicht völlig falsch. Und dennoch stellt sich die Frage, …

mehr ...
Geschrieben am 21. Februar 2017
von André Brömmel

Flashback: Artikel aus 2007 über Apple zum Thema Markendehnung, Halo-Effekt & Co.

Inspiriert von der Sendereihe “Tolle Idee! – Was wurde daraus?” des Senders Deutschlandfunk hat Punktmacher alte (Fach-)Zeitschriften vor dem Wegwerfen noch einmal durchblättert und interessante Artikel extrahiert, um zu sehen, was sich seither verändert hat. Wichtig: Es geht ausdrücklich nicht darum, die Autoren entweder hochleben zu lassen oder in Misskredit zu bringen, weil sie den Mut hatten, Position zu beziehen und damit aus …

mehr ...
Geschrieben am 13. Januar 2017
von André Brömmel

Die Idee ist alles – ohne Idee ist alles nichts

Über die Inspiration von Kunden und die Wichtigkeit von Neuheiten. Es ist Messezeit. Die bau 2017 steht kurz vor ihrer Eröffnung am 16.01.2017. Das ist zugleich die Zeit, in der Messebesucher das Standpersonal mit der Frage begrüßen: „Was gibt es Neues?“ Wer Kunden überraschen, inspirieren und zu einer Zusammenarbeit motivieren möchte, sollte …

mehr ...
Geschrieben am 9. Januar 2017
von André Brömmel

Kommunikation 1958/1959 – ein Rückblick auf David Ogilvy und Rolls-Royce

Bild schlägt Wort. Bewegtbild schlägt Bild. Wer in einer Anzeige oder bei Facebook nur einen Text nutzt, kann sich das Schreiben (fast) sparen. Zeiten, in denen Zielgruppen willens oder bereit waren, seitenweise Text und Erläuterungen zu lesen, sind vorbei. Und das nicht erst seit gestern. Ein Rückblick: 1958/1959 überzeugte die weltberühmte Anzeige …

mehr ...
Geschrieben am 4. Januar 2017
von André Brömmel

Die Marke als Erfolgsfaktor für den Mittelstand – wenn der Bauch entscheidet

Die Marke beeinflusst in erster Linie die Kundenperspektive, d.h., die Marke gibt eine erste Antwort darauf, was Kunden erwarten dürfen. Eine geschätzte Marke schafft Vertrauen. Der so genannte Markendreiklang aus Bekanntheit, Sympathie und Verwendung bzw. Kaufbereitschaft macht deutlich, dass eine begehrte Marke mehr als nur bekannt sein muss. Aus Erhebungen wissen wir außerdem, dass …

mehr ...
Geschrieben am 27. Dezember 2016
von André Brömmel

Marke hat Vorbildfunktion – das Unternehmen ist Spiegelbild des/der Unternehmers/in

Wenn sich nur 38% der Mitarbeiter in Deutschland die Ziele Ihrer Arbeitgeber kennen, dann ist vielleicht die Frage erlaubt: Warum ist das so? Oder wer ist dafür verantwortlich? Denn so klein wie die Zahl 38% klingt, ist sie leider nicht. Im Umkehrschluss wissen nämlich 62% der Arbeitnehmer nicht, warum sie morgens zur Arbeit kommen sollen statt …

mehr ...
Geschrieben am 23. Dezember 2016
von André Brömmel

Das Agenturtaxi für die, die schnell vom Problem zur Lösungen kommen möchten

Einmalig in Deutschland: Morgens nennen Sie uns Ihr Problem. Abends erhalten Sie konkrete Vorschläge für Lösungen. Wertvolle Zeit effizient nutzen – mit dem Ideentaxi von Punktmacher möglich. Kaum ein Marketing- oder Vertriebsverantwortlicher hat im Arbeitsalltag noch ausreichend Zeit für “entschleunigte” Besprechungen. Sobald das Büro betreten wird, geht die Terminflut los. Wie und wo findet man also Zeit, …

mehr ...
Geschrieben am
von André Brömmel

Das Agenturduell als Alternative zum Pitch oder Chemistry Meeting

Geschäftsführer André Brömmel

Wenn Unternehmen einen langfristigen Partner suchen und eine Agenturauswahl anders nicht möglich scheint (s. GWA Agenturauswahl), wird nicht selten zur sog. Pitchpräsentation eingeladen, in der nacheinander mehrere Agenturen das Ergebnis einer zuvor gestellten Aufgabe präsentieren. Der Kunde entscheidet auf Grund des präsentierten Ergebnisses. Der direkte Vergleich macht es Marketingabteilungen und Geschäftsführern leichter, das Wissen der Beteiligten zu …

mehr ...
Geschrieben am 22. Dezember 2016
von André Brömmel

EM und Marketing: Wie will man ein Spiel gewinnen, wenn nur 4 wissen, wo das Tor steht?

Laut einer Umfrage kennen nur 38% der Mitarbeiter die Ziele, die das Unternehmen gesteckt hat. 38% klingt doch immer noch ganz gut, oder? Ist schließlich nur “ein bisschen” weniger als die Hälfte. Tatsächlich neigen wir dazu, Zahlen überschlägig zu behandeln und übersehen gelegentlich, welche Auswirkungen das wirklich hat. Konkret auf eine Fußballmannschaft übertragen heißt …

mehr ...
Geschrieben am 25. November 2016
von André Brömmel

91% der Gewinne aus Smartphone-Geschäft bei Apple

Von den gesamten Gewinnen der Branche im Smartphone-Geschäft sind zuletzt nach Berechnungen von Marktforschern 91% in der Kasse von Apple gelandet. Das sei ein Rekordwert, erklärte die Analysefirma Strategy Analytics. Die Fähigkeit von Apple, den Preis zu maximieren und die Produktionskosten zu minimieren, ist extrem beeindruckend und das iPhone generiert weiterhin Monster-Gewinne. (Analysefirma Strategy …

mehr ...
Geschrieben am 21. Oktober 2016
von André Brömmel

Rhetorik – ein wichtiges Instrument beim Beschwerdemanagement

Beschwerdemanagement bzw. Beschwerden sind etwas, das Menschen immer wieder überrascht

Rhetorik ist eine Waffe – richtig angewendet, macht sie das Gegenüber bewegungsunfähig. Wikipedia sagt, dass Rhetorik die Kunst der Beredsamkeit ist. Das bringt es erfreulicherweise schon auf den Punkt. Fest steht: Rhetorik ist mehr als Gerede. Rhetorik ist Kunst. Deren spontane Anwendung ist nicht jedem in gleicher Weise gegeben. Besonders deutlich werden Unterschiede z.B. bei Vorträgen. Hier gibt …

mehr ...
Geschrieben am 19. Oktober 2016
von André Brömmel

Warum heißt es eigentlich “springender Punkt”?

Das Logo von Punktmacher animiert

Punktmacher wurde unlängst die Frage gestellt, was es mit dem Satz “der springende Punkt” auf sich hat. Punktmacher heißt ja nicht umsonst Punktmacher. Und natürlich sind wir fündig geworden und zitieren aus einem Beitrag des SWR aus dem Jahr 2010: “Bei diesem Ausdruck müssen wir sehr weit zurückgehen, nämlich zum griechischen Philosophen Aristoteles. Der arbeitete bereits empirisch. Unter …

mehr ...
Geschrieben am 19. September 2016
von André Brömmel

“Neu” – das erfolgreichste Wort im Marketing

Wenn der Werbetreibende die Botschaft nicht mehr hören kann, erst dann beginnt sie, beim Kunden anzukommen. Wir sind schnell gelangweilt. “Langweilt mich, langweilt mich.” Was durch 1 Live-O-Ton-Charts vor Jahren bekannt geworden ist, spiegelt umgekehrt die Wünsche der Menschen wieder: den Wunsch nach dem Neuen. “Neu” ist das erfolgreichste Wort der Werbung. Welche Frage stellt der Messebesucher, der jedes …

mehr ...
Geschrieben am 14. Juni 2016
von André Brömmel

Vergleichende Werbung kann nach hinten losgehen

Aus dem Harvard Business Manager (HBM), Januar 2015, S. 17 ff. Geschäftsführer, Vertriebs- oder Marketingleiter sowie Marketingmanager, die über Marketing und/oder Werbung entscheiden, sollten die Forschungsergebnisse des HBM ernst nehmen: Denken Sie zweimal darüber nach, ob Sie Vergleiche mit Ihrer Konkurrenz anstellen oder stattdessen nur “optimale” Eigenschaften anpreisen. Hintergrund ist, dass alle Produkte, auch …

mehr ...
Geschrieben am 15. Februar 2016
von André Brömmel

Stop working on your brand – start living it

“We have to work on our brand to make it more reliable and covetous.” Sentences like this marketer hear very often. What’s the message behind this sentence? How can companies really work on their brand? What can they work on? As a 43 old guy I am now working in the marketing …

mehr ...
Geschrieben am 30. Januar 2016
von André Brömmel

Storytelling – was ist dran am Geschichtenerzählen?

Das Thema Storytelling (zu deutsch „Geschichten erzählen“) hält sich seit Jahren hartnäckig in der Kommunikation und im Marketing. Ihr wird großer Einfluss beigemessen. Die Frage: Was ist dran am Zauber der Geschichte? Ist diese Form der Kommunikation wirklich wirksam? Wie kann man Storytelling für sich und sein Unternehmen nutzen? Und welche Wirkung …

mehr ...
Geschrieben am 24. Dezember 2015
von André Brömmel

Kundenorientierung – sich an den Wünschen des Kunden orientieren

Es ist Weihnachten 2015. Da werden Wünsche doch wahr, oder? Nutzen und Mehrwertstrategien … kennen wir … hatten wir schon. Beiden Begriffen haben eines gemein: die Betrachtung erfolgt aus Sicht des Kunden. Studie: Wer stark wachsen möchte, braucht Leute mit Kundenorientierung Es genügt es für sehr gute Performance, wenn 22 Prozent der Senior …

mehr ...
Geschrieben am 9. Dezember 2015
von André Brömmel

Wer keine Vision hat, sollte zum Arzt gehen – oder zu einer Werbeagentur

Helmut Schmidt prägte folgenden Satz: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. Ich schätze Helmut Schmidt und dessen Arbeit, Engagement und Macherqualitäten. Ein Mann der Tat. Und ein Mann des Wortes. Aus diesem Satz spricht die Überzeugung, dass eine Vision allein nichts bewegt. Und er hat recht, wenn er sagt, aus Worten müssen Taten werden, damit sich etwas verändert …

mehr ...
Geschrieben am 16. November 2015
von André Brömmel

“Irgendwas und mehr” – der Beliebigkeit ein Ende

Wir sind alle reich. Reich an Sprache und an Möglichkeiten, uns auszudrücken. Marketer wissen das. Aber offenbar reicht dieses Wissen nicht immer aus, um beliebige Formulierungen zu vermeiden und statt ihrer aus der Vielfalt der deutschen Sprache Texte zu kreieren, die Menschen neugierig machen, fesseln und unterhalten. Vielmehr belästigen wir Zielgruppen mit Formulierungen, die an Beliebigkeit kaum zu …

mehr ...
Geschrieben am 2. November 2015
von André Brömmel

Responsive Seiten in der mobilen Suche und wie google damit umgeht

Nein, Punktmacher kennt den Algorithmus von google auch nicht. Doch dieser Enttäuschung folgt umgehend eine Erhellung und dazu einige Tipps, unlängst erschienen in der Impulse. Wichtig ist eine gedankliche Vorstellung, der man sich hingeben muss, wenn man über google spricht oder Verbesserungen nachdenkt: google möchte bei einer Suchanfrage nur das allerbeste Ergebnis darstellen. Punkt. Oder anders: Würde …

mehr ...
Geschrieben am 19. Oktober 2015
von André Brömmel

Mythos Ideenfindung – auf Knopfdruck zu ausgezeichneten Ideen

Die Idee ist alles – und ohne Idee ist das meiste nichts. Unsere Erfahrung zeigt: Eine gute Idee kann jeder, wirklich jeder, ob Personaler, Vertriebler, Bandarbeiter, Marketer, Sekretärin und selbst der Geschäftsführer weiterdenken und erfolgreich in Kundengespräche einbauen. Ein Beispiel: Die schnellste Fußleiste der Welt Stellen wir uns vor, die tragende Idee für einen Messstand eines Unternehmens, das …

mehr ...
Geschrieben am 29. September 2015
von André Brömmel

Wie aus einer Postkarte eine Live-Response-Aktion wurde

Direct Mailings sind heute im Marketing ein gängiges Medium, um Kunden an sich zu erinnern oder auf sich aufmerksam zu machen. Dabei allerdings entstehen mittlerweile große Abnutzungseffekte durch zu viele Kontakte (sog. wear out Effekt), weil wir täglich mit zu vielen Briefen, E-Mails oder auch gern Newslettern konfrontiert werden: statistisch sind das …

mehr ...
Geschrieben am
von André Brömmel

Auf diese Marke können Sie bauen

Aufbau und Pflege einer einzigartigen Marke nicht nur im Handwerk wichtig Marketing? Zu aufwendig. Zu teuer. Funktioniert nicht. Brauchen wir nicht! Das sind wohl die gängigsten Antworten von Handwerksunternehmen und verleiten diese dazu, den strategischen Aufbau der eigenen Marke zu vernachlässigen. Ihrer Firma nehmen die Unternehmensführer so eine grundlegende Stütze für langfristigen Erfolg …

mehr ...
Geschrieben am 11. September 2015
von André Brömmel

Die Finessen der deutschen Sprache – und ihre Wirkung auf Kunden

Wie ein Detail Kunden auf die Palme bringen kann und warum es sich lohnt, in gute Sprache zu investieren und Mitarbeiter in Sachen Rhetorik zu informieren und zu schulen. Der Anruf des Kunden begann so harmlos, wie hunderte anderer zuvor. Doch nach zwei Minuten eskalierte das Gespräch und endete mit dem Aufschlagen des Hörers. …

mehr ...
Geschrieben am 18. August 2015
von André Brömmel

Wo steht denn der Nutzen wirklich geschrieben?

In Verkaufsschulungen wurde schon tausendfach über Nutzen referiert, wurde geübt und ausprobiert. Was, die Maschine macht 8.000 U/min? Toll. Ich nehme die andere. Es klingt so einfach, immer den Nutzen zu fokussieren. Und dennoch ist es unglaublich schwer, sich das in einem Gespräch mit einem potenziellen Kunden immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Da kann der …

mehr ...
Geschrieben am 30. Juni 2015
von André Brömmel

Harvard Business Manager zum Thema Marktforschung

Punktmacher André Brömmel ist großer Fan des Harvard Business Manger (kurz HBM) und jahrelanger Abonnent. Empfehlenswert ist diese Zeitschrift generell für all jene, die Inspirationen aus unterschiedlichen Bereichen, Branchen und Kulturen aufgreifen und daraus Entwicklungen für das eigene Unternehmen ableiten wollen. Was die Geschäftsentwicklung eines Aquariums in Georgia mit Datenselektion und -untersuchung, neuer Mediaselektion und einem …

mehr ...
Geschrieben am 26. Mai 2015
von André Brömmel

Welche Response für eine Anzeige ist wirklich realistisch?

Der ROI (Return On Invest) oder ROMI (Return On Marketing Invest) sind eine wichtige Größe, wenn es um das Investment von Marketing geht. Schließlich gilt es, das Budget nicht einfach hinaus zu verteilen, sondern gezielt einzusetzen. Über die Messbarkeiten von Marketing haben sich schon unzählige Experten den Kopf zerbrochen. Vielfach bleibt es schwammig – und ich werde das …

mehr ...
Geschrieben am 27. Januar 2015
von André Brömmel

„Wir sind. Wir haben. Wir können.“ – interessiert niemanden!

Es fällt vielen Unternehmen offenbar leichter über sich selbst zu sprechen als über die Nutzen, die deren Leistung den Kunden bringt. Das sieht man an vielerlei Aussagen, die Unternehmen über sich selbst treffen. Sehr zum Leidwesen ihrer Zielgruppen, denen der eigentliche Grund für eine Zusammenarbeit – also der Nutzen – meist vorenthalten wird. Die …

mehr ...
Geschrieben am 10. Dezember 2014
von André Brömmel

Innovation and marketing make the world go round

Innovation is nothing without marketing – and vice versa. It’s obvious that marketing on it’s own can’t drive markets for a longer period. It’s necessary to have products or services which are special – or in best case they are brand-new and unique – as long as the competitor adapt them. The most successful word in advertising is …

mehr ...
Geschrieben am 7. Dezember 2014
von Sabrina Hirschfelder

Das 80:20-Pareto-Prinzip für Websites erfolgreich einsetzen

Perfektionismus ist eine gute Sache – wenn man jede Menge Zeit hat. Im Unternehmensalltag kann er jedoch auch hinderlich sein. Und zwar immer dann, wenn Neues auf den Weg gebracht werden soll. Man möchte zum Beispiel gar nicht wissen, wie viele fast fertige Websites offline auf irgendwelchen Servern schlummern und darauf warten, …

mehr ...
Geschrieben am 7. November 2014
von André Brömmel

Positionierung leben – wie geht das?

Gern genommen und gesagt werden im Zusammenhang mit dem Thema Positionierung und Marke Sätze wie die folgenden: “Diese Werte müssen erlebbar werden” oder “Wir müssen die Werte jetzt nur noch mit Leben füllen”. Unternehmern, “Positionierern” und Markenberatern ist klar, was damit gemeint ist: Eine Marke und damit verbundene Markenwerte dürfen keine Verkaufslackierung sein, sondern müssen schlichtweg …

mehr ...
Geschrieben am 31. Oktober 2014
von André Brömmel

Der alljährliche Weihnachtswahnsinn um die Weihnachtskarte – 7 hilfreiche Tipps, damit die Weihnachtspost pünktlich ankommt

Der Satz „Weihnachten kam dieses Jahr mal wieder sehr überraschend“ fällt in Unternehmen immer dann, wenn die Zeit fehlt, um die Weihnachtspost pünktlich zu versenden. Und so geschieht es, dass alljährlich Weihnachtskarten erst am 23.12. oder später oder gar nicht den Weg zum Empfänger finden. Der freundlich gemeinte Gruß verpufft dann leider …

mehr ...
Geschrieben am 28. Oktober 2014
von André Brömmel

Kein Unternehmen ist zu klein für eine Corporate Identity – André Brömmel im Interview

Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Bauchgefühl, sondern auf Ihre Vision und Positionierung. Corporate Identity wird oft verwechselt mit CD, dem Corporate Design. Während das Corporate Design definiert, wie das Unternehmen visuell nach außen erscheint, ist die Identität die Klammer für die Bereiche Design, Kommunikation, Kultur, Verhalten etc. und damit der „Ausdruck“ …

mehr ...
Geschrieben am
von André Brömmel

Chefs heute – vom Patriarchen zum Bittsteller

Mit positivem Betriebsklima Beschäftigte gewinnen und begeistern Der Fachkräftemangel ist in vielen Regionen Deutschlands für Betriebe nicht nur spürbar sondern schon zum Alltag geworden. Wenn Aufträge nicht angenommen werden oder nur mit Zeitverzögerung bearbeitet werden können, entsteht meist durch das hohe Arbeitsaufkommen Unzufriedenheit sowohl bei den Beschäftigten wie auch bei den Endkunden. …

mehr ...
Geschrieben am 5. Oktober 2014
von André Brömmel

So richtig keine Ahnung

Herrlich, wie Lucien Favre, der Trainer von Borussia Mönchengladbach, die deutsche Sprache nutzt, um auszudrücken, was selbst guten Textern in reinem Hochdeutsch manchmal nicht gelingt. So geschehen am heutigen Bundesliga-Spieltag, nach dem Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05. Wer das erfunden hat, der hat so richtig keine Ahnung von Fußball. Gemeint war die Hand-Regel …

mehr ...
Geschrieben am 11. September 2014
von André Brömmel

Tutorial: Nutzen formulieren in 5 Schritten

Mein Gott, das Ding ist leichter! Reicht das nicht, Herr Brömmel? Unser Gegenüber war ziemlich geladen. Auf unsere wiederholte Frage “Ja, wir verstehen, dass der Muldenkipper nun leichter ist. Aber was ist der Nutzen für den Kunden?” reagierte der sehr versierte und gute Produktmanager ziemlich genervt. Warum fällt es uns so schwer, den Nutzen …

mehr ...
Geschrieben am 25. August 2014
von André Brömmel

Mutig bedeutet nicht leichtsinnig – Erfahrung aus dem Grenzbereich

Erfahrung ist doch kaum ersetzbar … ich komme auch nur darauf, weil ich ein Trainings-Wochenende in Assen auf dem Circuit TT erlebt habe. Wenn du denkst, es geht nicht schneller, sprich mit jemandem, der schneller fährt als du. Ich greife vorweg, dass ich mich immer schon gern an anderen gemessen habe. Das liegt mir irgendwie. Das …

mehr ...
Geschrieben am 21. August 2014
von André Brömmel

Testimonials in der Werbung: sinnvoll oder sinnentleert?

Hinterher sind alle natürlich schlauer … klar, hat das jeder kommen sehen. Der Fall (im wahrsten Sinne des Wortes) von Mel Gibson, Jan Ullrich, Boris Becker (der damals für AOL “bin ich schon drin” einen sehr guten Job gemacht hat, was viele heute vergessen haben), Arnold Schwarzenegger, Tiger Woods und viele andere. Es …

mehr ...
Geschrieben am 20. August 2014
von André Brömmel

Empfehlungsmarketing: Ich will kein Geld, ich will nur, dass du mich bewunderst.

Ich habe wirklich viel gelesen über Empfehlungsmarketing in den letzten ca. 6 Jahren. Weil mich das interessiert hat. Und weil mir das Gerede von Übererfüllung von Erwartungen nicht überzeugt hat. Und meine Suche hat mich zu etwas geführt, das – nach meiner Erkenntnis – der Schlüssel von Empfehlungen ist. Generell müssen wir aber …

mehr ...
Geschrieben am 15. August 2014
von André Brömmel

Nutzen, Mehrwert, bla, bla, bla … „Und was hab’ ich davon?“

Warum es für Unternehmen so wichtig ist, den Kundennutzen herauszustellen Ein Gas-Brennwertkessel ist weiß, knapp 60 kg schwer und sein Leistungsbereich liegt bei etwa 20 kW – so preist es der Hersteller an. Doch verführen solche Informationen zum Kauf? Wohl kaum, denke ich. Unternehmen, die Heizsysteme, Innenausbauprodukte oder Baustoffe vertreiben, fällt es manchmal schwer, mit ihren Produkten Emotionen auszulösen. Zwar …

mehr ...
Geschrieben am 14. August 2014
von André Brömmel

Wie man aus langen Texten kurze macht

Texte in der Werbung müssen auf Grund der heutigen Gegebenheiten eher kurz denn lang sein, weil: Statistisch wird jeder Deutsche täglich mit über 3.000 Werbebotschaften “konfrontiert”. Die Verweildauer für eine Anzeige liegt ungefähr zwischen 0,5 und 0,8 Sekunden. Die Zeiten in den 70ern, in denen z.B. Rolls Royce zwei Seiten Text als Anzeige schaltet und diese …

mehr ...
Geschrieben am 12. August 2014
von André Brömmel

Reingeschaut: Was macht eigentlich eine Werbeagentur?

Über das mitunter merk- und denkwürdige Geschäft von Werbeagenturen. Ich bin angespannt: einem unserer Kunden gefallen die Entwürfe nicht. Das kommt vor. Manchmal. Aber besser nicht zu oft. Ich meine die Tatsache, dass die zwei Anzeigenlayouts, den die Kreationsabteilung für einen unserer Kunden entworfen hat, zwar dem Marketingleiter gefallen – aber nicht dessen Chef. Also: neu machen. Einzig erfreulich ist, dass …

mehr ...
Geschrieben am 10. Juli 2014
von André Brömmel

Nische suchen

Die Marktsegmentierung gilt im Marketing als Schlüssel zum Markterfolg, da sie sich an der konsequenten Ausrichtung an Kundenwünschen orientiert. Warum sonst hat Henkel die Marken Persil, Weißer Riese und Spee erfunden. Sie sind das Resultat einer erfolgreichen Marktsegmentierung – und haben dazu geführt, dass statt einer (1) nun drei (3) Marken beworben werden (müssen). Persil …

mehr ...
Geschrieben am
von André Brömmel

Ist die Marke doch tot?

Am 9. Juli erschien ein Artikel von Thomas Koch in der Wirtschaftswoche mit dem Titel “Das langsame Sterben der Marken” Darin heißt es u.a.: “Die Marken ereifern sich in kurzfristigen Aktionen, in Preisnachlässen, in Vertriebsmaßnahmen statt in Markenaufbau und Markenpflege. Und die Marketingchefs sehen in ihrem Streben nach Quartalsergebnissen nicht, dass sie …

mehr ...
Geschrieben am 2. Juli 2014
von André Brömmel

Runder QR-Code

Wer sagt, dass ein QR-Code aus eckigen Feldern bestehen muss? Schon 2011 haben wir festgestellt, dass es auch runder laufen kann. Das ist natürlich besonders dann interessant, wenn der Punkt in Zusammenhang steht mit dem Unternehmen oder dem Unternehmenslogo … so wie bei Punktmacher. Heute gibt es eine Vielzahl von Programmen, mit denen wir die …

mehr ...
Geschrieben am 1. Juli 2014
von André Brömmel

5 Fakten, die sicherstellen, sich für den richtigen Job zu entscheiden

Den Job zu wechseln ist immer ein Wagnis – das gilt für Arbeitgeber ebenso wie für Arbeitnehmer. Gerade für letztere ist Risikominimierung besonders wichtig, droht doch sonst schnell die Arbeitslosigkeit. Es gibt Zeichen, die Arbeitnehmer sehen und damit die Chance auf einen langen und erfolgreichen Arbeitgeber erhöhen können. Hier sind die wichtigsten 5: Was sagen Ihnen andere Menschen über …

mehr ...
Geschrieben am 14. Juni 2014
von André Brömmel

Texter sind keine “Grauwert-Produzenten”

“Wir sind Papst!” (lt. Chefredaktion von Georg Streiter, Politikchef Bildzeitung) Ich wünschte, ich hätte dieses Meisterstück vollbracht. In drei Worten diese Menge an Aussage, Emotion und Merkfähigkeit unterzubringen, grenzt an Genialität. Jeder erinnert sich (Papst Benedikt XVI.), jeder weiß, wo das stand (Bild), wann das war (2005) und verbindet damit eine tiefe emotionale Verbundenheit und Stolz. Das …

mehr ...
Geschrieben am 30. Mai 2014
von André Brömmel

Über Profile, die verwässert werden

Thomas Meichle, einer der Gründer von RTS Rieger Team sagte mir einmal: Profil erlangt man nicht durch hinzufügen von Dingen – sondern durch weglassen. Er machte das am Beispiel eines Bildhauers deutlich: Dieser müsse einen Stein erst behauen und etwas wegschlagen, damit letztendlich eine Statue mit Profil entstehe. Dieses “Bildnis” lässt sich auf Marken …

mehr ...