+49 2043 295084-0

HeadBlog

Geschrieben am 10. Mai 2014
von André Brömmel

Welches Medium ist das richtige für mein Unternehmen?

“Zeitungsanzeigen bringen es nicht. PR scheint mir vorteilhafter. Empfehlungen sind ein Muss.” (Rolf Steffen, Vorsitzender der Team Steffen AG) Die medialen Möglichkeiten werden größer. Und hier ist ein Mehr nicht immer auch ein Segen. Denn mit den Möglichkeiten steigt auch die Schwierigkeit, die richtigen Medien nicht nur auszuwählen, sondern zeitlich und inhaltlich aufeinander abzustimmen. „Die Zeitungsanzeige allein bringt es nicht.“, …

mehr ...
Geschrieben am 9. Mai 2014
von André Brömmel

Marketing vs. Werbung

Die Tatsache, dass Marketing nicht gleich Werbung ist, verwundert Laien sichtlich – wie ich selbst in einem Gespräch mit einem Geschäftsführer eines Handwerksunternehmens erfahren durfte: Ist doch alles eine Soße: das Plakat an der Straße, die Anzeige im Magazin, die Beilagen in der Tageszeitung (meist 3x so dick wie die Zeitung selbst), …

mehr ...
Geschrieben am 8. Mai 2014
von André Brömmel

Websites: Wer oder was ist nun king? Die Technik oder der Content?

Liebe Marketer, liebe Kunden, Lieferanten und Freunde von Punktmacher, wir möchten darum bitten, künftig darauf zu achten, dass Unternehmen die Websites erhalten, die sie verdient und bezahlt haben. Der Mittelstand braucht Websites, mit denen er arbeiten kann – keine Raketenwissenschaft. Es gibt Fragen seitens der Unternehmerschaft, die immer wieder kehren. Punktmacher beantwortet …

mehr ...
Geschrieben am 10. April 2014
von André Brömmel

Wer braucht eine Website?

Was Google nicht findet, existiert nicht. „Das Handwerk lebt zu großen Teilen durch seine Empfehlungen.”, sagt auch Peter Mersmann, einer von zwei Geschäftsführern bei Mersmann + Möllmann. Das Dachdecker-Unternehmen aus Raesfeld hat sich frühzeitig spezialisiert, und zwar auf das Abkanten sehr langer Bleche – möglich durch eine Kantbank von 8m Länge. In einem …

mehr ...
Geschrieben am 12. Februar 2014
von André Brömmel

Absurd, aber wahr: Ertrag sinkt mit steigender Kundenzufriedenheit

Bekannt ist: ein unzufriedener Kunde multipliziert seinen Frust statistisch 13x weiter. Dagegen teilt nur 1 von 7 zufriedenen Kunden seine positiven Erlebnisse mit. Die Empfehlung für Unternehmer scheint logisch: Unzufriedene Kunden vermeiden und dafür sorgen, Kunden zufrieden stellen. Man kann es mit der Kundenzufriedenheit offenbar aber auch übertreiben. Das gilt offenbar jedenfalls im Kfz-Gewerbe. Laut einer DEKRA-Studie sinken die Erträge …

mehr ...