+49 2043 295084-0

Punktmacher bei der IHK Nordwestfalen

News vom 3. Dezember 2018
6. IHK-Branchentreff Kreativwirtschaft NRW

Unter dem Motto „Stadt und Land – Grenzenlose Kreativität“ konnten die gut 100 Gäste zwischen vier parallel stattfindenden Workshops wählen. Punktmacher André Brömmel hatte sich vorgenommen, zum Thema “Ihr Auftritt bitte – Kunden selbstbewusst begeistern” zu sprechen und konkrete Empfehlungen zu liefern getreu dem Motto:

Ideen werden wertvoll, wenn Kunden über deren Nutzen entscheiden können.

Schon vor der Veranstaltung gab es interessante Themen, über die sich ausgetauscht werden konnte. Hier André Brömmel mit einigen Gästen. (Foto: Emmerich/IHK Nord Westfalen)

Interessante Begebenheit: Bei der Folie “Entscheidungen werden bis zu 95% emotional getroffen” kam aus dem Publikum die Frage nach der Quelle dieser Information. Diese wollte André Brömmel gern nachliefern, wurde aber von einem weiteren Zuhörer “überholt”, der eine Quelle zitieren (und zwei Tage später nachlieferte), die den Wert von 95% auf 100% erhöhte. Kurz gesagt werden danach alle (!) Entscheidungen emotional getroffen. (Foto: Emmerich/IHK Nord Westfalen)

Wenn es keine Probleme gäbe, gäbe es auch keine Unternehmen. Insofern sollten Unternehmen immer (!) zuerst das Problem identifizieren. (André Brömmel, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Punktmacher GmbH)

Es darf heute niemanden mehr verwundern, dass die meisten (95% oder 100% sei dabei unerheblich) Entscheidungen emotional (unterbewusst) getroffen werden. Damit ist klar, dass über die Technik nicht erfolgreich verkauft werden kann. Darüber hinaus ist die Technik in der Regel früher oder später austauschbar, wenn Wettbewerber nachahmen oder kopieren. Dann wird die Technik vergleichbar und was als Entscheidungskriterium folgt ist: der Preis. Und wer sich einmal über Preis definiert, wird das immer wieder tun müssen. Insofern ist es ratsamer, Mehrwerte und Nutzen zu liefern.

“Ohne Problem, kein Unternehmen.” Diese abstrus klingende Formel erhält Sprengkraft, wenn deren Richtigkeit erkannt wird. Letztlich bieten Unternehmen immer die Lösung auf ein Problem. Dabei kann das Problem des Kunden sehr unterschiedlich sein: zu wenig Zeit, oder auch zu viel Zeit, fehlendes Budget, sogar Langeweile kann ein Problem sein. Fazit: Wer das Problem seiner Kunden kennt, kann sehr gezielt eine Lösung bieten – und sich gegenüber Wettbewerbern absetzen. (Foto: Emmerich/IHK Nord Westfalen)

Nach dem Vortrag referierte Dr. Leon Windscheid, Psychologe aus Münster zum Thema “Zurück im Hirn – Warum die Zukunft der Arbeit in der Vergangenheit liegt.” (Foto: Emmerich/IHK Nord Westfalen)

Wer interessiert ist, den Vortrag von André Brömmel zu sehen, kann diesen gern direkt anfordern: a.broemmel@punktmacher.de (Stichwort IHK Münster 2018).