+49 2043 295084-0

Wieso Offline- und Online-Marketing zusammengehören

News vom 6. September 2018
Auf den Punkt: Unternehmen haben die Verantwortung, auch online zu agieren.

Was im Print die Anzeige ist, ist online das Banner oder der Artikel, der interaktive Elemente enthält.

Wir zeigen Ihnen, wieso sich ein guter Media-Mix positiv auf Ihren ROI auswirkt und was Sie beachten müssen.

Es gibt Dinge, die sich einfach perfekt ergänzen. Genau, wie das Ying das Yang braucht, so braucht Offline-Marketing Online-Maßnahmen, um ein Ganzes zu ergeben. Stellen Sie sich vor, Sie schalten eine Anzeige zu Ihren Dienstleistungen in einer lokalen Zeitung und geben Ihre URL an. Die meisten Leser werden sich später nicht an diese erinnern und sie daher nicht am heimischen Computer eintippen. Was aber, wenn dem Leser Ihre Anzeige an weiteren Orten begegnet? Das kann eine Plakatwerbung auf der Straße, ein Ad auf Facebook, eine Anzeige ganz oben bei der Google-Suche oder ein Billboard auf Websites, die er regelmäßig besucht, sein. Schlagartig erhöht sich die Chance stark, dass er auf Ihrer Website landet!

Mehr Umsatz generieren durch den Media-Mix

Es gibt die Faustformel, dass man sechs Kontakte benötigt, ehe ein User eine Werbebotschaft aufnimmt. Im Umkehrschluss bedeutet das für Sie, dass Sie diese sechs Kontakte generieren müssen! Daher reicht es oftmals nicht aus einmal eine Printanzeige zu schalten. Es gilt ein Grundrauschen zu erzeugen, um dem potentiellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben. Damit die Chance steigt wahrgenommen zu werden, sollten Sie hier die bereits erwähnte Kombination von On- und Offline nutzen. Die selbe Botschaft auf verschiedene Weisen und in verschiedenen Medien zu transportieren bringt Abwechslung und sorgt dafür, dass Sie eher auffallen.

„Die besten Ergebnisse erzielt man erfahrungsgemäß mit einem möglichst zielgruppenspezifischen Media-Mix!“ Marc Fessenbecker

 

Wie Sie das Maximum aus Ihrem Mix herausholen

Das A und O, um das Beste aus den vorhanden Medien herauszuholen ist die Definition Ihrer Zielgruppe. Trauen Sie sich ruhig und werden Sie spezifisch bei der Auswahl der Zielgruppe. Versuchen Sie möglichst genau die Leute anzusprechen, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung benötigen. Oftmals scheut man sich davor, aus Angst zu wenig Leute zu erreichen. Natürlich erreicht eine Anzeige in der BILD mehr Menschen, aber davon entsprechen 95 Prozent nicht Ihrer Zielgruppe! Das Werben in einer spezifischen Zeitschrift, beispielsweise im Bereich Bau und Handwerk, erreicht weniger Leute, aber dafür die Richtigen. Ihr ROI wird somit positiv beeinflusst.

Unsere Empfehlung: Schonen Sie Ihr Budget und steigern Sie Ihren Umsatz

Es gibt zwei weitere wichtige Punkte, sich bei Marketingkampagnen um einen Online-Anteil zu bemühen: Online-Maßnahmen können nämlich in der Regel sehr gut ausgewertet werden und so einen direkten Rückschluss auf Ihren ROI geben. Schauen Sie sich dazu beispielsweise die Besucherzahlen und Quellen Ihrer Website an. Sie werden schnell erkennen, ob ein Onlinebanner die gewünschte Anzahl an Usern auf Ihre Seite bringen konnte oder nicht. Perspektivisch finden Sie so heraus, welches die wirkungsvollsten Mittel sind, Ihre Zielgruppe anzusprechen. Zudem sind die Onlinewerbemittel meist deutlich günstiger als Ihr Printpendant.

Den richtigen Mix zu finden, ist oft keine leichte Sache und bedeutet viel Arbeit. Punktmacher unterstützt daher sehr gerne, wenn Sie sich auf den Weg zu Ihrem perfekten Media-Mix begeben wollen! Vereinbaren Sie einfach einen Termin: +49 2043 295084-0