Architekturfotografie – Einblick in ein Spezialgebiet

Architekturfotografie – Einblick in ein Spezialgebiet, 5. Oktober 2020
Auf den Punkt:

Wenn das Innere von Gebäuden nicht zu fotografieren oder unsichtbar ist wie bei Elektroinstallationen, können Außenaufnahmen dabei helfen, einen Eindruck zu vermitteln. Dabei bedienen sich Unternehmen spezialisierter Fotografen mit Schwerpunkt Architekturfotografie.

Für mich geht es in der Architekturfotografie immer auch darum, welche Energie ein Raum oder eine Umgebung ausstrahlt und welches der jeweilige Fokus des Auftraggebers ist.

Andrea Flak, Architekturfotografin, Hamburg

Perfekte Vorbereitung und Organisation
Eine unglaublich präzise und detaillierte Vorbereitung wurde bei dem Shooting für Schröder Elektro durch Kai Schröder selbst übernommen. Ein Einblick gibt die nachfolgende Aufstellung der zu fotografierenden Referenzen:

  1. Fitnessstudio von innen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 50 m entfernt
  2. Sanitätshaus von innen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 350 m entfernt
  3. Hörgeräteakustiker von innen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 360 m entfernt
  4. Geschäftshaus von außen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 400 m entfernt
  5. Kindertagesstätte von außen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 650 m entfernt
  6. Bürogebäude von außen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 350 m entfernt
  7. Gewerbebetrieb von außen, Ort: xxxxxx xx in Rellingen, 1,6 km entfernt
  8. Badezimmer von innen, Ort: xxxxxx xx, Halstenbek, 3 km entfernt
  9. Mehrfamilienhaus von außen, Ort: xxxxxx xx, 18 km entfernt
  10. Einfamilienhaus von außen, Ort: xxxxxx xx, Klein Offenseht-Sparrieshoop, 6 km entfernt von Nr. 8

Verfremdung ist selten wünschenswert
Insbesondere bei Fotos von Referenzen ist Authentizität gefragt. Schließlich sollen Zielgruppen wie z.B. potenzielle Bauherren dadurch ein Bild machen können von der realen Leistungsfähigkeit des Herstellers – oder hier Handwerkers Schröder Elektro.

Es geht selten um die Verfremdung von Räumen oder Gebäuden, sondern um die Übertragung des realen Erlebens eines Raumes. Was ist seine beste Ansicht, wie präsentieren sich die verbauten Bestandteile im Raum und vor allem, was möchte der Kunde ausdrücken, wenn ein dreidimensionales Erfahren nicht möglich ist und nur ein Bild mit einem Text letztlich bleibt.

Andrea Flak

 

Broschüre von Schröder Elektrotechnik in Hamburg zur Versendung an die Zielgruppe Architekten.

Idee + Foto + Gestaltung = Impact
Die Hauswurfsendung von Schröder Elektro ist ein offensiver und zugleich mutiger Schritt, die Leistung des Unternehmens darzustellen. Hohe Reichweite und eine entsprechende Idee nebst professioneller fotografischer und gestalterischer Umsetzung sorgen für den gewünschten Impact in der Zielgruppe.

 

Jetzt unverbindlich anfragen

Geben Sie uns einige Eckdaten und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot.






     

    Kai Schröder (hier im Gespräch mit André Brömmel) ist Geschäftsführer von Schröder Elektrotechnik, Visionär und weiß, das Marketing nicht Ausgabe, sondern Investment ist.

    Photoshop macht das schon? Nein, die Basis für ein gutes Foto wird im Moment des Klick auf den Auslöser gelegt. Photoshop verleiht den Fotos den letzten Schliff.

    Fotografie braucht auch Geduld. Gerade bei Außenaufnahmen sind die Momente, in denen keine Personen oder Fahrzeuge im Bild „stören“, rar und brauchen Durchhaltevermögen.

    Der prüfende Blick auf das Laptop macht in Echtzeit einen großen Blick auf das Ergebnis möglich.

    So schön die Sonne ist, so hinderlich ist sie insbesondere bei der Fotografie.

    Architekturfotografie braucht einen Blick für Perspektiven, Linien und Farben – und ein wenig Glück für passendes Wetter.

    Ein Bad, das sich sehr gut sehen lassen kann, denn es stimmt alles: Formen, Farben, Beleuchtung (von Schröder Elektrotechnik aus Rellingen), Perspektive, Winkel und Position. Ein herausragendes Foto.

    Ein gutes Bild ist Ergebnis einer guten Perspektive – der Blick dafür erfordert Talent, Authentizität und Erfahrung.
    Im Gegensatz zu sich bewegenden Gegenständen bietet die Architektur-Fotografie den Vorteil, sich einem Objekt langsam nähern zu können. In der Regel läuft das Gebäude schließlich nicht weg. Das bedeutet hingegen nicht, alle Zeit der Welt zu haben.  Vermeintlich „unspektakuläre“ Gebäudelinien, Silhouetten, Fassadenteile, selbst Vorsprünge oder Glasflächen werden plötzlich zum Blickfang, wenn Licht auf eben diese Gebäudeteile fällt. Und das richtige Licht gilt es zu kennen, um das Spiel aus Licht, Schatten und Spiegelungen einzufangen. Ein Beispiel dafür ist z.B. die viel beachtete Philharmonie in Hamburg, deren oberer Baukörper mit seiner Fassade aus Spiegelglas bei dem richtigen Licht mit dem Himmel eins zu werden scheint.

    So ist die Perspektive des Kunden das entscheidende Kriterium für die Auswahl von Perspektive, Licht und Zeitpunkt der Fotografie. Kunden müssen ihren Beitrag zu der Gesamtgestaltung eines Raumes sehen können. Verschiedene Produkte erfordern unterschiedliche Sichtkonzepte. Unsichtbares sichtbar zu machen, heißt in der Umkehr: Sichtbares aus dem Fokus zu nehmen.

    Andrea Flak

    Hauswurfsendung für Hamburger Haushalte. Konzipiert, erfunden, gestaltet und mit Text versehen – by Punktmacher.

    Eine der schönsten Innenseiten und Teil der Hauswurfsendung: Auszeichnungen und Kundenstimmen, die Schröder erhalten hat.

    ich mache diesen Job schon viele Jahre und letztlich ist es kein Hexenwerk, viel Erfahrung, eine gute Ausrüstung und nette Kunden führen fast immer zu einem guten Ergebnis.

    Die Arbeit mit Kai Schröder hat viel Spass gemacht, war 1A organisiert und letztlich hatten wir perfektes Wetter für gute Motive.

     

    Jetzt unverbindlich anfragen

    Geben Sie uns einige Eckdaten und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot.






      Architekturfotografie – Einblick in ein Spezialgebiet, 5. Oktober 2020
      Auf den Punkt:

      Wenn das Innere von Gebäuden nicht zu fotografieren oder unsichtbar ist wie bei Elektroinstallationen, können Außenaufnahmen dabei helfen, einen Eindruck zu vermitteln. Dabei bedienen sich Unternehmen spezialisierter Fotografen mit Schwerpunkt Architekturfotografie.