Fotoshooting Naturpark Hohe Mark – made by Punktmacher

News vom 17. Oktober 2020
Auf den Punkt:

Für die Kommunikation von heute reichen Worte (allein) nicht mehr aus. Fotos und Videos vermitteln Botschaften ungleich schneller und nehmen dem Gehirn der Zielgruppen die „Arbeit“ ab, ein Bild im Kopf zu kreieren. Unternehmen sollten daher bei der Herstellung und Auswahl von Fotos und Videos besonders kritisch sein.

Insbesondere bei der touristischen Verwendung sind ausdrucksstarke Fotos von besonderer Bedeutung. Innerhalb kürzester Zeit liefern sie Zielgruppen einen Eindruck der Gegebenheiten vor Ort und erleichtern die Entscheidung, ob ein Besuch oder Reise lohnenswert ist.

Der Erfolg eines Fotoshootings ist nicht nur abhängig von der Vorbereitung, sondern auch vom Wetter. Daher gilt insbesondere bei Außenaufnahmen, geduldig zu sein und den richtigen Moment abzuwarten. Dabei ist das Ziel, möglichst wenig im Anschluss retuschieren zu müssen.

8 Fotos (darunter 3 Drohnenflüge für Film und Foto) an einem Tag
Damit ein Fotoshooting wirtschaftlich bleibt, ist eine sinnvolle Planung und zügige Umsetzung nötig. Die anschließende Bildbearbeitung ausgenommen, können so mehrere Bilder entstehen, die Jahrelang eingesetzt werden können – inklusive aller Rechte. Typisch für Punktmacher in diesem Zusammenhang: Bildrechte werden in der Regel für alle Medien, weltweit und für immer eingekauft. Damit werden rechtliche Probleme oder das Führen von Listen zu auslaufenden Bildrechten vermieden.

Die spätere Bildbearbeitung bzw. der „Look“ der Bilder wird bereits im Vorfeld des Shootings festgelegt. So kann mittels Auswahl von Belichtung, Filtern und Objektiven die spätere Bildbearbeitung bereits beim Shooting positiv beeinflusst werden.

Das Highlight für Besucher im Naturpark Hohe Mark: das Schloss Raesfeld.

Die Femeiche in Raesfeld-Erle ist ein Ort, an dem Geschichte spürbar wird. Der Baum ist zwischen 600 und 850 Jahre alt und unter ihm wurde – durch Aufzeichnungen bestätigt – Femgericht gehalten.

Der Ortskern von Erle aus der Luft – Aufnahmen wie diese geben einen guten und schnellen Überblick über besuchenswerte Orte.

Unscheinbare Orte – wie hier die Isselquelle – können durch einen Drohenflug das Auge des Betrachters fangen.

Ein Ort, der von oben betrachtet, wahrlich zu einem Besuche einladen kann. Aus der Luft werden der Grünanteil sowie landschaftliche Lage und Umgebung erst deutlich.

Imposante Aufnahme der mindestens 600 Jahre alten Femeiche.

Visueller Kniff zur Fotografie der Isselquelle, deren Wasserstand zum Zeitpunkt der Aufnahme sehr niedrig war.

In direkter Nähe zum Schloss liegt ein Naturspielplatz inmitten des Tiergartens.

News vom 17. Oktober 2020
Auf den Punkt:

Für die Kommunikation von heute reichen Worte (allein) nicht mehr aus. Fotos und Videos vermitteln Botschaften ungleich schneller und nehmen dem Gehirn der Zielgruppen die „Arbeit“ ab, ein Bild im Kopf zu kreieren. Unternehmen sollten daher bei der Herstellung und Auswahl von Fotos und Videos besonders kritisch sein.