Newsletter sind wichtige Instrumente im Kommunikationsmix – ein Beispiel

News vom 17. Mai 2021
Auf den Punkt:

Newsletter sind ein wichtiges Instrument, um Kunden über relevante Neuigkeiten zu informieren. Unternehmen sollten diese Chance nutzen, um zugleich die Zahl relevanter Kontakte zu erhöhen. Das sorgt dafür, dass Unternehmen bei ihren Kunden sog. „top of mind” bleiben.

Im Kommunikationsmix der Medien spielen Newsletter eine wichtige Rolle. Daher wird der Newsletter für Kunden von Punktmacher regelmäßig eingesetzt, um Zielgruppen über relevante Neuigkeiten zu informieren.

In stetiger Regelmäßigkeit veröffentlicht Punktmacher Newsletter und erreicht damit hunderte Architekten, Planer, Dachdecker und Personen aus der Wohnungswirtschaft. Daher

 

Newsletter brauchen auf die Zielgruppe zugeschnittene Informationen. Ansonsten werden sie unattraktiv.

Katharina Köhler, Punktmacher GmbH

 

Katharina Köhler, Standortleitung Punktmacher Leipzig

 

Newsletter von die bitumenbahn GmbH
Der Newsletter, der durch Punktmacher initiiert, inhaltlich konzipiert, formuliert und gestaltet wird, erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit in der Zielgruppe Architekten, Planer, Wohnungswirtschaft und Dachhandwerk.

Einer von unzähligen Newslettern, die über Jahre relevante Kontakte zu den Zielgruppen Architekt, Planer, Handwerker und Wohnungswirtschaft herstellen.

 

Was sind Newsletter?
Newsletter sind E-Mails, die massenweise mit Hilfe bestimmter E-Mail-Programme an Abonnenten versendet werden. Im Gegensatz zu sog. Spam-E-Mails handelt es sich bei Newslettern um erwünschte E-Mails, deren Zusendung die Empfänger ausdrücklich zugestimmt haben (Stichwort DSGVO), weil sie an den Inhalten interessiert sind. Weitere Antworten auf Fragen zum Marketing in den FAQ von Punktmacher.

 

Brille des Empfängers aufsetzen
Eine einfache Vorgehensweise für einen Newsletter ist, durch die Augen der Empfänger zu sehen. Wer die Zielgruppe Dachdecker, Wohnungswirtschaft, Planer und Architekten erreichen möchte, kann natürlich je Zielgruppe einen Newsletter erstellen. Wenn das zu aufwendig ist, muss der größte gemeinsame Nenner für alle Zielgruppen gefunden werden. Dazu setzen Marketer gern die „Kundenbrille” auf und versetzen sich in die Lage der Zielgruppe und stellen sich Fragen wie diese:

  • Was schützt mich vor Schäden/Klagen?
  • Wie kann ich schneller arbeiten?
  • Wie kann ich Zeit sparen?
  • Wie kann ich Mitarbeiter glücklich(er) machen?
  • Was sind Trends von morgen?

Wer das regelmäßig macht, findet unzählige Informationen, kann diese dann komprimieren und daraus einen Newsletter erstellen, der interessiert.

 

Tipps im Blog-Beitrag: Wie man einen Newsletter erstellt
Der Umsetzung geht immer eine Strategie voraus. Hier einige Punkte, die es zu beachten gilt.

 

Für den Newsletter von Punktmacher anmelden
Marketing-Empfehlungen für Unternehmen, wissenschaftliche Hintergründe, Blog-Beiträge, Referenzen und best-practice-Beispielen.

[mailpoet_form id=“1″]

News vom 17. Mai 2021
Auf den Punkt:

Newsletter sind ein wichtiges Instrument, um Kunden über relevante Neuigkeiten zu informieren. Unternehmen sollten diese Chance nutzen, um zugleich die Zahl relevanter Kontakte zu erhöhen. Das sorgt dafür, dass Unternehmen bei ihren Kunden sog. „top of mind” bleiben.